Rückblick von Tobias

Die Allgäu-Orient Rallye bestand für mich nicht nur aus den Tagen der eigentlichen Rallye, sondern auch aus den Vorbereitungen und der Anschlussreise durch Jordanien.

Die Vorbereitungen mit der Gründung einer GbR, dem Kauf der Autos, dem Filmdreh des Teamvideos, dem Suchen von Sponsoren und vielen weiteren Dingen haben zwar sehr viel mehr Zeit in Anspruch genommen als wir uns vorstellen konnten, aber auch sehr viel Spaß gemacht und wir konnten bereits hier viele neue und wertvolle Erfahrungen sammeln.

Die eigentliche Rallye wurde neben den sehr interessanten Eindrücken in den unterschiedlichen Ländern, die man so bei anderen Reisen nie erleben würde, gerade durch ihre Tücken und den Anstrengungen zu einem absolut besonderen Erlebnis:

Wir wollten ein Abenteuer und haben es bekommen ohne persönlich in ernste Gefahr gekommen zu sein!

Die Anschlussreise in Jordanien mit Werners Familie und Nicole war für mich nach dem offiziellen Abbruch in der Türkei ein schöner Abschluss der Rallye. So sind wir zwar ohne Autos aber doch noch an unser Ziel gekommen.

Das Resümee der Rallye fällt für mich durchaus positiv aus. Ich kann mir gut vorstellen in den kommenden Jahren, wenn es wieder möglich ist durch Syrien zu fahren, ein weiteres mal teilzunehmen um die Rallye auch mit den Autos in Jordanien zu beenden.

Über archorient

Team 22 Allgäu-Orient-Rallye 2011
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Allgäu Orient, Auto, Kfz, Rallye, Reise, Türkei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s